Sie sind hier: Tatort Kalender > Mai > 28.05

Tatort am 28.05.2018


  • Tatort - Einmal wirklich sterben

    Tatort - Einmal wirklich sterben

    Mo 28.05.2018 um 21:45 HR
    Batic und Leitmayr | Tatort München | 2015
    Der München-Tatort „Einmal wirklich sterben“ mit Batic und Leitmayr dreht sich um die Frage, ob ein seelisches Trauma abschließend verarbeitet werden kann.

  • Tatort - Zahltag

    Tatort - Zahltag

    Mo 28.05.2018 um 22:15 RBB
    Faber, Bönisch, Dalay und Kossik | Tatort Dortmund | 2016
    Mitten in Dortmund wird ein Motorradfahrer absichtlich überfahren. Das Tatort-Team um Faber, Bönisch, Kossik und Dalay ermittelt im 9. Fall „Zahltag“.


Der 28. Mai ist als Premierentag sehr beliebt, denn sechs Tatorte wurden bereits an diesem Datum erstmals ausgestrahlt. Dazu zählt auch die 18. Folge mit dem Titel „Kressin und die Frau des Malers“, die am 28.05.1972 TV-Premiere hatte. Im vierten Tatort mit Kommissar Kressin hat auch der Frankfurter Tatort-Kommissar Konrad einen kurzen Gastauftritt. Tatort-Fans werden auch den immer noch flüchtigen Ganoven Sievers, dargestellt von Ivan Desny, erkannt haben, der ebenfalls kurz zu sehen ist. Klaus Doldinger, der auch die bekannte Tatort-Titelmelodie komponiert hatte, war ebenfalls für die Filmmusik dieser Tatort-Folge verantwortlich.

Am 28.05.1989 feierte die Episode „Keine Tricks, Herr Bülow“ Premiere im deutschen Fernsehen. In seinem fünften Tatort bekommt es Kriminalhauptkommissar Hans Georg Bülow, gespielt von Heinz Drache, in Berlin sowohl mit einer Entführung und Ermordung als auch einer Vergewaltigungs- und Mordserie zu tun. Die Dreharbeiten fanden bereits vom 1. Oktober bis zum 6. November 1987 in West-Berlin statt.

Die nächste Premiere an diesem Datum trug den Titel „Rattenlinie“, die am 28.05.2000 erstmals zu sehen war. Die 444. Folge begleitet Kriminalhauptkommissare Paul Stoever, gespielt von Manfred Krug, und Peter Brockmöller, dargestellt von Charles Brauer, bei den Ermittlungen eines Mordfalls in ein Kloster. Auch in dieser Episode durfte die Gesangseinlage der Kommissare nicht fehlen, die diesmal „Ave Maria No Morro“ gesungen haben.

Sechs Jahre später war die Folge „Bienzle und der Tod in der Markthalle“ am 28.05.2006 erstmals zu sehen. Dies war bereits der 22. Fall, den Kommissar Ernst Bienzle, gespielt von Dietz Werner Steck, für den Stuttgarter Tatort ermittelte.

Nur ein Jahr später kam es zur nächsten Premiere am 28.05.2007. Der MDR-Tatort trug den Titel „Racheengel“ und führte die Hauptkommissare Bruno Ehrlicher, gespielt von Peter Sodann, und M. Kain, dargestellt von Bernd Michael Lade, auf die Leipziger Buchmesse. Die Dreharbeiten fanden im November und Dezember 2006 in Leipzig und der Umgebung statt.

Der bisher letzte Tatort, der an diesem Datum Premiere feiern konnte, war die Folge mit dem Titel „Skalpell“. Dabei handelte es sich sowohl um die zweite Luzerner Folge als auch um den vierten Fall mit Hauptkommissar Reto Flückiger, der von Stefan Gubser gespielt wurde. Die Erstausstrahlung am 28.05.2012 war auch der Start von Delia Mayer, einer Zürcher Sängerin und Schauspielerin, in der Rolle als Flückigers Assistentin Liz Ritschard. Damit trat sie die Nachfolge von Sofia Milos an, die zuvor als Abigail Lanning Flückiger unterstützt hatte, aber als Fehlbesetzung bezeichnet wurde. Die Dreharbeiten fanden bereits im Frühjahr 2011 in Luzern und Agglomeration statt. Die Besetzung der Rolle des intersexuellen Mädchens konnte im Schweizer Fernsehen in einer Dokumentation der Reihe Reporter mit dem Titel „Böses Mädchen gesucht“ mitverfolgt werden.


Mai 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031123

Monatsübersicht