Sie sind hier: Tatort Kalender > November > 23.11

Tatort am 23.11.2017


Noch keine Daten zum 23.11.2017 vorhanden

ca. 2-3 Wochen vor dem Sendedatum werden die Tatort-Folgen durch die Redaktion eingepflegt. Bitte besuchen Sie dann diese Seite erneut oder tragen Sie sich in den Newsletter ein, um dauerhaft informiert zu bleiben.


Der 23. November 1943 war der Geburtstag des Schauspielers Eberhard Feik, der vielen als Kommissar Christian Thanner an der Seite von Kommissar Horst Schimanski in Erinnerung bleiben wird. Von 1981 bis 1991 ermittelte das Duo in insgesamt 27 Folgen und zwei Kinofilmen für den Tatort und erreichte unter den Fans Kultstatus. Eberhard Feik starb am 18. Oktober 1994 an einem Herzinfarkt.

Am 23.11.2003 war der Premierentag für die Folge „Im Visier“. Die Kommissare Batic und Leitmayr ermittelten inzwischen schon in ihrem 36. Fall für den Tatort. Dargestellt wurden sie wieder von den Schauspielern Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl. Ihr Assistent Carlo Menzinger, gespielt von Michael Fitz, war auch diesmal wieder bei den Ermittlungen behilflich. Bei der Erstausstrahlung am 23. November 2003 schauten in Deutschland 9,36 Millionen Zuschauer zu, was einem Marktanteil von 26,3 Prozent entsprach. Von der Polizei kamen allerdings kritische Stimmen, da Polizeitaktiken zu deutlich dargestellt worden sind. Insbesondere der Sprecher des Münchner Polizeipräsidiums Peter Reichl kritisierte die Szenen, die den Einsatz bei einem Banküberfall mit Geiselnahme zeigte.

Auch die Premiere am 23.11.2008 war ein Einsatz für die Kommissare Ivo Batic, gespielt von Miroslav Nemec, und Franz Leitmayr, dargestellt von Udo Wachtveitl. Bei der Folge „Häschen in der Grube“ schalteten zur Erstausstrahlung am 23. November 2008 in Deutschland 8,87 Millionen Zuschauer ein. Damit erreichte der insgesamt 712. Tatort einen Marktanteil von 24,3 Prozent. Der 51. Fall von Batic und Leitmayr beschäftigte sich mit der Moral in der Medizin und illegalen Medikamentenversuchen an Kindern. In der Rolle des Dr. Dr. Martina Jahnn war der Schauspieler Joachim Król zu sehen. Gedreht wurde unter dem Arbeitstitel „Versuchskaninchen“ in der Zeit vom 27. Mai bis zum 27. Juni 2008 in München sowie in der Umgebung. Für die Inszenierung dieses Tatorts war die Regisseurin Dagmar Knöpfel zuständig gewesen. Das Drehbuch stammte von Ingeborg Bellmann. Der Titel wurde sowohl aus dem Arbeitstitel abgeleitet und bezieht sich auch auf den Text vom Pflegevater in Salimas Tagebuch: „Armes Häschen macht man krank, bis es nicht mehr hüpfen kann.“

Um „Eine Frage des Gewissens“ ging es erstmals am 23.11.2014. Für die Produktion war der Südwestrundfunk in Zusammenarbeit mit Maran Film zuständig. In ihrem 15. Fall beschäftigten sich die Stuttgarter Ermittler Thorsten Lannert, gespielt von Richy Müller, und Sebastian Bootz, dargestellt von Felix Klare, mit der Loyalität unter Freunden und Kollegen. Bei der Erstausstrahlung am 23. November 2014 schalteten 10,41 Millionen Zuschauer in Deutschland ein, was einem beachtlichen Marktanteil von 29,9 Prozent entsprach. Die Dreharbeiten fanden im Februar und März 2014 in Stuttgart sowie in Karlsruhe statt. Für die Filmmusik wurde unter anderem der Titel „Locked out of Heaven“ von Bruno Mars verwendet.


Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
2526272829301
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
303112345

Monatsübersicht