Sie sind hier: Tatort Kalender > Oktober > 22.10

Tatort am 22.10.2017


  • Tatort - Zurück ins Licht

    Tatort - Zurück ins Licht

    So 22.10.2017 um 20:15 ARD
    Lürsen und Stedefreund | Tatort Bremen | 2017
    Ein abgetrennter Finger in einem Wagen führt die Bremer Tatort-Ermittler Lürsen und Stedefreund in „Zurück ins Licht“ auf die Spur einer rätselhaften Frau.


Obwohl der Oktober ein Monat ist, der schon viele Tatort-Premieren feiern konnte, kam es an einem 22. Oktober bisher noch nie zu einer Erstausstrahlung. Bis es vielleicht einmal zu einer Tatort-Premiere an einem 22.10. kommt, können wir uns die Zeit nehmen, uns mit zwei sehr beliebten Kommissaren der Tatort-Reihe zu beschäftigen. Zu den fleißigsten und dienstältesten Ermittlern zählen nämlich die bayerischen Tatort-Kommissare Ivo Batic und Franz Leitmayr. Seit ihrem ersten Tatort am 1. Januar 1991 werden die Rollen von Miroslav Nemec und Udo Wachveitl besetzt. Die Müncher Duo gehören bei ihrem Dienstantritt zu den wenigen Teams, die gleichberechtigte Kommissare darstellten.

Ein wichtiges Element der bayerischen Tatorte ist der Dialekt, der immer wieder eingebaut wird. Es gab sogar zwei Folgen, die einen bayerischen Titel bekamen. Das waren „A gmahde Wiesn“ und „Der oide Depp“. Wer einen Tatort nicht nur sehen, sondern auch lesen möchte, der kann dies mit dem Roman „Bluthunde“ tun, der 1997 auch als Fernsehfilm zu sehen war. Als Hörbuch sind inzwischen die Folgen „Wenn Frauen Austern essen“, „Wolf im Schafspelz“, „Schneetreiben“ sowie „Tod auf der Walz“ veröffentlicht worden. Gelesen wurden sie von Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl.

Während die meisten Folgen in München oder zumindest in Bayern spielten, musste für Dreharbeiten bei der Folge „Aida“ nach Italien gereist werden. Da Innenaufnahmen im Münchner Nationaltheater nicht möglich waren, wurde im Teatro Grande in Brescia gedreht.

Eine alte Tradition des Tatorts wurde in der Folge „Kleine Diebe“ aufgegriffen. Damals kam die Tatort-Kollegin Lena Odenthal, gespielt von Ulrike Folkerts, den bayerischen Ermittlern zu Hilfe. In den 1970ern waren solche Gastauftritte feste Tradition. Dadurch sollten ursprünglich die Zuschauer die verschiedenen Kommissare in Erinnerung gerufen bekommen, da in den Anfangsjahren jeder Ermittler meist nur einen einzigen eigenen Fall im Jahr zu lösen hatte.

Auch Doppelbesetzungen kamen schon bei den Bayern vor. In zwei Folgen sollten Zwillinge mitspielen, die beide von den gleichen Schauspielern dargestellt wurden. In der Folge mit dem Titel „Wer zweimal stirbt“ übernahm diese Aufgabe Heiner Lauterbach und in „Liebe, Sex, Tod“ spielte Oliver Hasenfratz beide Zwillingsrollen.

Einen besonderen Auftritt hatte die Düsseldorfer Band „Die Toten Hosen“, als sie in der Folge „und die Musi spielt dazu“ als Matrosen verkleidet auftraten. Bela B. von der Berliner Band „Die Ärzte“ hatte aber ebenfalls schon einen Auftritt in einem Tatort. Er spielte in der Episode „Totentanz“ einen DJ.

Natürlich darf bei einem bayerischen Tatort auch das Bier nicht fehlen. Im Mittelpunkt der Handlung stand das Bier bereits zweimal. Die Folge „Starkbier“ spielte auf dem Nockherberg und zeigte den Starkbieranstich, während es bei der Episode „A gmahde Wiesn“ um das Oktoberfest ging.


September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28293031123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829301

Monatsübersicht