Sie sind hier: Tatort Kalender > Dezember > 21.12

Tatort am 21.12.2019


  • Tatort - Schwanensee

    Tatort - Schwanensee

    Mo 21.12.2019 um 20:15 NDR
    Thiel und Boerne | Tatort Münster | 2015
    Im Therapiezentrum „Schwanensee“ ist ein Mord geschehen. Die Ermittler Frank Thiel und Prof. Boerne aus Münster haben an dem Fall schwer zu knacken …

  • Tatort - Feierstunde

    Tatort - Feierstunde

    Mo 21.12.2019 um 20:15 SWR
    Thiel und Boerne | Tatort Münster | 2016
    Ein runder Geburtstag für den Tatort Münster! Im 30. Fall von Thiel und Prof. Boerne lädt letzterer zur „Feierstunde“ – und erlebt eine böse Überraschung.


Keinen einfachen Einsatz hatten die beiden Münchener Ermittler Ivo Batic, gespielt von Miroslav Nemec, und Franz Leitmayr, dargestellt von Udo Wachtveitl, in dem Tatort „Bluthunde“, der am 21.12.1997 erstmals gesendet wurde. In dem Tatort, der Kritik an der Sensationslust mancher Medien und des Publikums übt, war auch Armin Rohde als Hendrik Graf zu sehen. Norbert Ehry schrieb das Drehbuch zu der Episode, die am 21. Dezember 1997 Premiere feiern konnte. Peter Schulze-Rohr führte die Regie.

Um „Das Böse“ ging es bei dem Tatort, der am 21.12.2003 Premierentag hatte. Den Auftakt machte ein Bibelzitat: „Wenn die Lust empfangen hat, gebiert die Sünde, die Sünde aber, wenn sie vollendet ist, gebiert den Tod.“ (Jacobus 1, Vers 15). Niki Stein inszenierte den dritten Fall der Frankfurter Ermittler Dellwo und Sänger, die von Jörg Schüttauf und Andrea Sawatzki gespielt wurden. In der Rolle des Dr. Karl Petzold war Ulrich Tukur zu sehen, der viele positive Kritiken bekam. Bei den Tanzszenen unterstützte die Tanzschule Karabey TC „Der Frankfurter Kreis“. Die Idee zum Film basierte auf einem realen Fall, als in der Pariser Metro Clochards und Junkies auf die Gleise gestoßen wurden. Der Täter selbst befand sich in bester gesellschaftlicher Position. Am 21. Dezember 2003 schalteten 7,17 Millionen Zuschauer ein und erreichten damit einen Marktanteil von 20,30 Prozent.

Der österreichische Beitrag, der am 21.12.2008 Premiere hatte, trug den Titel „Granit“. Für Harald Krassnitzer war es sein 19. Einsatz in der Rolle des Chefinspektors Moritz Eisner. Bei der Erstausstrahlung am 21. Dezember 2008 verfolgten in Deutschland 6,21 Millionen Zuschauer die Aufklärung des Falls, was einem Marktanteil von 17,30 Prozent entsprach. Gedreht wurde unter dem Arbeitstitel „Hart wie Granit“ bereits in der Zeit von Februar bis April 2007. Drehorte waren in Innsbruck, Wien, Matrei sowie in Steinach am Brenner und im Tiroler Wipptal.

Kurz vor Weihnachten war auch der Tatort mit dem Titel „Der Maulwurf“ am 21.12.2014 erstmals zu sehen. Der MDR produzierte den Tatort unter der Regie von Johannes Grieser. Bei der Erstausstrahlung am 21. Dezember 2014 sahen in Deutschland 8,47 Millionen Zuschauer zu, was einem Marktanteil von 18,5 Prozent entsprach. Für das Erfurter Team Funck, Schaffert und Grewel, dargestellt von Friedrich Mücke, Benjamin Kramme und Alina Levshin war es der zweite Einsatz. Die beiden Schauspieler Alina Levshin und Friedrich Mücke entschieden sich nach diesem Tatort für den Ausstieg aus der Krimi-Reihe. Die Folge war, dass der MDR den Tatort aus Erfurt komplett einstellte. Gedreht wurde der Tatort unter dem Arbeitstitel „Härtetest“ in der Zeit vom 5. August bis zum 3. September 2014 in Erfurt. Der Drehort für die Eröffnungsszene war der Hauptfriedhof Erfurt. Für die Filmmusik wurde unter anderem der Titel „Turn Down For What“ von DJ Snake und „Watch Out For This (Bumaye)“ von Major Lazer verwendet.


Dezember 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
2526272829301
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
303112345

Monatsübersicht