Sie sind hier: Tatort Kalender > Januar > 21.01

Tatort am 21.01.2019


Noch keine Daten zum 21.01.2019 vorhanden

ca. 2-3 Wochen vor dem Sendedatum werden die Tatort-Folgen durch die Redaktion eingepflegt. Bitte besuchen Sie dann diese Seite erneut oder tragen Sie sich in den Newsletter ein, um dauerhaft informiert zu bleiben.


Bevor es um die Premieren des 21. Januar geht, werden erst noch die Glückwünsche zum Geburtstag an Günter Lamprecht gerichtet, der am 21.01.1930 in Berlin geboren wurde. Der deutsche Schauspieler wurde bereits 1979 in den Rainer Werner Fassbinder Filmen „Die Ehe der Maria Braun“ und „Berlin Alexanderplatz“ bekannt, die seinen Durchbruch bedeuteten. Popularität erlangte er dann aber durch die Rolle des Berliner Tatort-Kommissars Franz Markowitz, den er von 1991 bis 1995 spielte und auch die meisten Drehbücher zu den Folgen schrieb. Für seine schauspielerischen Leistungen in der Rolle des Franz Markowitz bekam er 2000 die Goldene Kamera verliehen. Zu den vielen weiteren Ehrungen und Auszeichnungen, die Günter Lamprecht bereits erhalten hat, gehören auch der Verdienstorden des Landes Berlin sowie des Landes Nordrhein-Westfalen, das Bundesverdienstkreuz (I. Klasse), der Ehrenpreis des Hessischen Ministerpräsidenten für besondere Leistungen im Film- und TV-Bereich, der Herbert-Strate-Preis sowie der Große Kulturpreis der Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland für sein Lebenswerk.

Um den „Lauf eines Todes“ ging es erstmals am 21.01.1990. Der insgesamt 227. Tatort wurde vom Norddeutschen Rundfunk produziert und begleitete die beiden Kriminalhauptkommissare Paul Stoever, gespielt von Manfred Krug, und seinen Kollegen Peter Brockmöller, dargestellt von Charles Brauer, bei der Aufklärung eines Mordes an einem Chauffeur, der ein Doppelleben führte. Die Erstausstrahlung am 21. Januar 1990 wurde in Deutschland insgesamt von 16,23 Millionen Zuschauern verfolgt, was einem Marktanteil von 55,20 Prozent entsprach.

Mit einem „Freitagsmörder“ bekam es am 21.01.1996 der Schauspieler Karl-Heinz von Hassel in der Rolle des Kommissar Brinkmann zu tun. Heinz Schick verfasste das Drehbuch und war auch für die Regie des Tatorts verantwortlich, der am 21. Januar 1996 seine Premiere im Fernsehen feiern konnte. Bei der dramatischen Jagd nach einem Serienmörder in Frankfurt war auch die Schauspielerin Susanne Uhlen in der Rolle der Erni Sicarius zu sehen.

Ein „Schwelbrand“ musste erstmals bei der Premiere am 21.01.2007 bekämpft werden. Diese Folge war vor allem wegen der Besetzung mit zahlreichen Musikern und Gruppen bekannt geworden. Dazu gehörte nicht nur die deutsche Sängerin und Schauspielerin Jeanette Biedermann, die als Dana Nadine Solbach eine der Hauptrollen spielte, sondern auch Revolverheld, MIA., Nevio, Mattafix, Stefan Gwildis, Mike Leon Grosch sowie Simon Webbe. Für die Ermittlungsarbeit waren die Kommissare Inga Lürsen und Nils Stedefreund, gespielt von Sabine Postel und Oliver Mommsen, verantwortlich. Der Fall führte sie damals in die Bremer Neo-Nazi-Szene, die versuchte, ein linksorientiertes Konzert zu verhindern. Die Erstausstrahlung am 21. Januar 2007 sahen in Deutschland 7,43 Millionen Zuschauer, was einem Marktanteil von 19,4 Prozent entsprach. Für das Drehbuch und auch die Regie war Thorsten Näter zuständig gewesen, der den Tatort-Fans schon von zahlreichen Inszenierungen bekannt sein dürfte.


Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
262728293012
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31123456

Monatsübersicht