Sie sind hier: Tatort Kalender > Januar > 22.01

Tatort am 22.01.2019


Noch keine Daten zum 22.01.2019 vorhanden

ca. 2-3 Wochen vor dem Sendedatum werden die Tatort-Folgen durch die Redaktion eingepflegt. Bitte besuchen Sie dann diese Seite erneut oder tragen Sie sich in den Newsletter ein, um dauerhaft informiert zu bleiben.


Die heutigen Glückwünsche zum Geburtstag gehen an die Schauspielerin Karin Anselm, die am 22.01.1940 in Hamburg geboren wurde. Die deutsche Film- und Theaterschauspielerin ist den Tatort-Zuschauern besonders durch ihre Rolle als Kommissarin Hanne Wiegand bekannt geworden. Von 1981 bis 1988 ermittelte sie in insgesamt acht Folgen für die Krimi-Reihe. Nach ihrer Tatort-Karriere wendete sich Karin Anselm wieder vermehrt dem Theater zu, allerdings war sie auch immer wieder im Fernsehen zu sehen und als Synchronsprecherin tätig.

Im Tatort „Kopflos“ bekam es Hauptkommissar Edgar Brinkmann, gespielt von Karl-Heinz von Hassel, mit einem sehr seltsamen Fall zu tun. Denn als die Frankfurter Kripo am 22.01.1989 am Tatort eintraf, war keine Leiche mehr zu finden. Der Hessische Rundfunk produzierte diese Folge, in der neben Karl-Heinz von Hassel auch Thomas Ahrens als Kommissar Wegner zu sehen war. Außerdem spielte auch Dietrich Mattausch in der Episode mit, die am 22. Januar 1989 erstmals im Fernsehen lief. Für das Drehbuch war der Autor Hans Kelch verantwortlich, während Sylvia Hoffman die Regie führte.

Ein „Schwarzes Herz“ war das Thema des Tatorts, der am 22.01.2006 im deutschen Fernsehen Premiere feierte. Der Norddeutsche Rundfunk und Studio Hamburg produzierten die insgesamt 621. Episode, in der Kriminalhauptkommissarin Charlotte Lindholm, dargestellt von Maria Furtwängler, in ihrem achten Fall ermittelte. Die Erstausstrahlung am 22. Januar 2006 verfolgten 9,55 Millionen Zuschauer, was einem Marktanteil von 25 Prozent entsprach. Gedreht wurde der Tatort in der Zeit vom 31. Mai bis zum 30. Juni 2005. Die Drehorte waren in Hannover, Lüneburg, Stade und in der Umgebung. Bei den Zuschauern und den Kritikern kam dieser Tatort mit Kommissarin Lindholm überwiegend gut an. Besonders die privaten Gefühle der Ermittlerin, die ihren Lebensgefährten verloren hatte, bringen zusätzliche Spannung in den Fall. Nicht nur die Kommissarin war im Film von den Zeilen von Jan Rohde ergriffen: „Raubt der Tod dir auch den Atem, unsre Liebe kriegt er nicht, führt dein Weg auch weit ins Dunkel, unsre Liebe bleibt im Licht, stürzen Schluchten auch in Tiefen, spannt die Liebe ihren Steig und kennt kein Herz auch seine Zeiten, bleibt doch der Liebe Ewigkeit.“ Geschrieben hatte sie der Drehbuchautor Fabian Thaesler.

„Verschleppt“ war der Titel des Tatorts, der am 22.1.2012 erstmals gesendet wurde. Der siebte Fall des saarländischen Ermittlerteams Franz Kappl und Stefan Deininger, gespielt von Maximilian Brückner und Gregor Weber, war auch ihr letzter Fall. Angeblich trennte sich der Saarländische Rundfunk im November 2011 von den beiden Hauptdarstellern Gregor Weber und Maximilian Brückner nicht einvernehmlich. Gedreht wurde in der Zeit vom 27. April 2011 bis zum 25. Mai 2011 in Saarbrücken, Völklingen-Wehrden sowie in Neukirchen. Bei der Erstausstrahlung am 22. Januar 2012 verfolgten in Deutschland insgesamt 9,25 Millionen Zuschauer die Abschiedsvorstellung der Saarländer, was einem Marktanteil von 24,3 Prozent entsprach.


Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
262728293012
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31123456

Monatsübersicht