Sie sind hier: Tatort Kalender > Oktober > 18.10

Tatort am 18.10.2018


Noch keine Daten zum 18.10.2018 vorhanden

ca. 2-3 Wochen vor dem Sendedatum werden die Tatort-Folgen durch die Redaktion eingepflegt. Bitte besuchen Sie dann diese Seite erneut oder tragen Sie sich in den Newsletter ein, um dauerhaft informiert zu bleiben.


Der 18. Oktober 1981 war der Tag der Premiere für die Folge „Mord in der Oper“. Oberinspektor Marek, gespielt von Fritz Eckhardt, und sein Assistent Bezirksinspektor Wirz, dargestellt von Kurt Jaggberg, waren eigentlich wegen eines Staatsbesuchs in der Wiener Oper, aber schon bald steckten sie wieder in den Ermittlungen zu einem Mordfall, denn die Garderobenfrau wurde getötet. Fritz Eckhardt spielte in dem Tatort, der am 18.10.1981 erstmals im deutschen Fernsehen zu sehen war, nicht nur die Hauptrolle, sondern hatte wieder einmal auch das Drehbuch geschrieben. Dabei hatte er durchaus seine humorvolle Seite gezeigt, denn die Anreise der herausgeputzten Kommissare per Straßenbahn und die Verwechslung von Wirz in der Oper mit einem Kellner sorgen in diesem Tatort gleich zu Anfang für gute Unterhaltung. Die Regie bei den Dreharbeiten zu Mareks inzwischen elftem Einsatz führte Wolfgang Glück.

Wieder einmal sollte es einige Jahre dauern, bis der 18. Oktober erneut ein Premierentag war. Erst am 18.10.2009 konnten die Fans sich wieder über eine neue Folge freuen, die diesmal ein Beitrag des Bayerischen Rundfunks war und die insgesamt 744. Folge der Tatort-Reihe ist. Nach 28 Jahren war die Episode mit dem Titel „Um jeden Preis“ als TV-Premiere gesendet worden. Bei der Erstausstrahlung am 18. Oktober 2009 schalteten in Deutschland 7,24 Millionen Zuschauer ein, was einem Marktanteil von 20,00 Prozent entsprach. Für die ermittelnden Kommissare Ivo Batic und Franz Leitmayr, gespielt von Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl, war es bereits ihr 53. gemeinsamer Fall. Für das Drehbuch war der Autor Christian Jeltsch verantwortlich gewesen. Die Kritiker und auch das Publikum äußerten sich überwiegend gemischt zu diesem Tatort. Manchen waren es zu viele Akteure, die in der Handlung erschienen und für viele nicht zuzuordnen waren. Allerdings gab es auch viele positive Stimmen, die vor allem die Konstruktion der Handlung und damit auch das Skript und den Autor Christian Jeltsch lobten. Außerdem kam bei vielen Zuschauern die Mischung von Spannung und etwas Tragik gut an, die sich nicht in Moralpredigten verfing.

Was Sie sonst noch über Batic und Leitmayr wissen sollten
Seit dem 1. Januar 1991 ermitteln Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl als Batic und Leitmayr für den Tatort. In dieser Zeit haben sie fast 70 Fälle gelöst, denn die Aufklärungsquote der beiden Ermittler liegt bei 100 Prozent. 1994 hatten Batic und Leitmayr auch einen Auftritt außerhalb der Tatort-Reihe, denn zum Anlass der 300. Tatort-Folge erschienen sie in der 471. Episode der „Lindenstraße“. Dort waren sie als Spendensammler für UNICEF zu sehen. Sie blieben allerdings nicht unerkannt, denn die Figur der Amélie von der Marwitz, die von Anna Teluren gespielt wird, stellte fest: „Aber Sie gehören doch gar nicht in diese Straße. Sie sind doch die Kommissare Leitmayr und Batic.“


November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
303112345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930123

Monatsübersicht