Sie sind hier: Tatort Kalender > Juni > 10.06

Tatort am 10.06.2019


  • Tatort - Kaputt

    Tatort - Kaputt

    Mo 10.06.2019 um 20:15 ARD
    Ballauf und Schenk | Tatort Köln | 2019
    Bei der Suche nach einem Polizistenmörder stoßen die Ermittler Ballauf und Schenk im Kölner Tatort „Kaputt“ auf Druck, Wut und Trauer aus den eigenen Reihen.

  • Tatort - Der Frauenflüsterer

    Tatort - Der Frauenflüsterer

    Di 10.06.2019 um 22:00 RBB
    Thiel und Boerne | Tatort Münster | 2005
    Ist der „Frauenflüsterer“ und Reitlehrer Markus Hoffschulte Täter oder Opfer? Kommissar Thiel und Prof. Boerne aus Münster ermitteln in ihrem siebten Fall.


Nur ein Tatort konnte bisher an diesem Datum seine TV-Premiere feiern. Dabei handelte es sich um die Folge mit dem Titel „Investigativ“, die am 10. Juni 2007 erstmals im deutschen Fernsehen ausgestrahlt wurde. In dieser Episode müssen die Hamburger Tatort-Hauptkommissare Jan Casstorff, gespielt von Robert Atzorn, und Eduard Holicek, dargestellt von Tilo Prückner, den Mord an einem Journalisten aufklären, der für seine investigative Arbeitsweise bekannt war. Die Dreharbeiten fanden im Januar und Februar 2007 im Auftrag des NDR unter der Regie von Claudia Garde statt.

Regisseurin Claudia Garde und der Tatort
Wer sich mit dem Tatort und den Regisseuren beschäftigt hat, dem dürfte unter anderem auch der Name Claudia Garde bekannt vorkommen. Die deutsche Regisseurin und Drehbuchautorin ist außer für den Tatort auch für viele Folgen der Serien „Stubbe – Von Fall zu Fall“, „Doktor Martin“ und „Flemming“ verantwortlich gewesen. Claudia Garde hatte ursprünglich eine Schauspielausbildung absolviert und in Frankreich am Theater gearbeitet, bevor sie dann an der renommierten Filmakademie Baden-Württemberg Regie und Drehbuch studiert hatte. Nach ihrem Abschluss 1998 startete sie in Deutschland ihre Karriere als Regisseurin und Drehbuchautorin in verschiedenen Fernsehfilmen und Serien. Vor allem der Tatort schien es ihr angetan zu haben, denn seit 2001 bis heute ist sie regelmäßig für diese Krimiserie tätig.

Viel beachtet und prämiert war ihre Umsetzung der Episode „Kindstod“, die neben dem Goldenen Gong auch noch zwei Deutsche Fernsehpreise erhielt. Bemerkenswert ist bei dieser Folge vor allem, dass es in 2001 ihre erste Arbeit für den Tatort war. Kein Wunder also, dass Claudia Garde auch in den nächsten Jahren immer wieder für eine Inszenierung angefragt wurde. Sie realisierte unter anderem mehrere Folgen mit Axel Milberg, wie zum Beispiel „Borowski in der Unterwelt“, „Borowski und das Mädchen im Moor“ oder „Borowski und der vierte Mann“. 2012 im Rahmen der ARD-Themenwoche „Leben mit dem Tod“ wurde der Tatort mit dem Titel „Dinge, die noch zu tun sind“ ausgestrahlt, bei dem Claudia Garde ebenfalls Regie geführt hatte. Die Idee zum Drehbuch hatte Natja Brunckhorst geliefert, die 1981 durch ihre schauspielerische Leistung als drogenabhängige Christiane F. in Bernd Eichingers Film „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ bekannt geworden war. Kritiker und Zuschauer waren sich einig, dass der Tatort „Dinge, die noch zu tun sind“ in der Umsetzung und in der schauspielerischen Darstellung sehr gelungen war. 2015 produzierte Claudia Garde den Tatort mit dem Titel „Niedere Instinkte“, der außerdem der letzte Fall des Ermittler-Duos Eva Saalfeld, gespielt von Simone Thomalla, und Andreas Keppler, dargestellt von Martin Wuttke, sein sollte.


Mai 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
293012345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829303112

Monatsübersicht