Sie sind hier: Tatort Kalender > Juni > 08.06

Tatort am 08.06.2019


Noch keine Daten zum 08.06.2019 vorhanden

ca. 2-3 Wochen vor dem Sendedatum werden die Tatort-Folgen durch die Redaktion eingepflegt. Bitte besuchen Sie dann diese Seite erneut oder tragen Sie sich in den Newsletter ein, um dauerhaft informiert zu bleiben.


Viermal durften sich die Tatort-Fans schon auf eine TV-Premiere an einem 8. Juni freuen. Am 08.06.1975 war dies die Folge mit dem Titel „Die Abrechnung“. Der WDR produzierte diesen 52. Tatort, der Kommissar Haferkamp, dargestellt von Hansjörg Felmy, bei seinem fünften Fall begleitet. Diesmal muss er einen Mord an einem reichen Industriellen aufklären. Maria Schell spielte die Rolle der Hauptverdächtigen Evelyn Stürznickel. Einen Gastauftritt hatte der bayerische Tatort-Kommissar Veigl, gespielt von Gustl Bayrhammer. Nicht zu verwechseln ist diese Folge mit der insgesamt 332. Tatort-Episode, die den gleichen Titel trägt. Dabei handelt es sich nämlich um den vierten Fall des Schweizer Ermittlerteams von Burg und Gertsch, der am 12. Mai 1996 erstmals gesendet wurde.

Am 8. Juni 1987 feierte der 194. Tatort „Spielverderber“ seine TV-Premiere, die von 17,65 Millionen Zuschauern gesehen wurde und einen beachtlichen Marktanteil von 44,00 Prozent erreichte. In ihrem 15. gemeinsamen Fall müssen die Kommissare Horst Schimanski, gespielt von Götz George, und Christian Thanner, dargestellt von Eberhard Feik, diesmal den Mord an einer Prostituierten in Duisburg aufklären. Gedreht wurde dieser WDR-Tatort unter dem Arbeitstitel „Backgammon“ in Duisburg und in den Bavaria Filmstudios Geiselgasteig in München. In einer Rolle ist auch der Schauspieler Lutz Reichert zu sehen, der später in den Tatorten mit Stoever und Brockmöller den Kriminalbeamten Meyer Zwo spielte. Der Titelsong dieser Folge war „Tears of Ice“ von Bolland & Bolland. Auch dieser Schimanski-Tatort wurde auf DVD veröffentlicht und ist sowohl in der Schimanski-Box Vol. 2 von Touchstone als auch in der Tatort Schimanski-Komplettbox Teil 2, erschienen bei Walt Disney Studios Home Entertainment, zu finden.

Noch vom Deutschen Fernsehfunk wurde die Folge „Tod aus der Vergangenheit“ produziert, die am 8. Juni 1992 erstmals im deutschen Fernsehen zu sehen war. 9,88 Millionen Zuschauer verfolgten an diesem Tag, wie Hauptkommissar Ehrlicher, dargestellt von Peter Sodann, seinen zweiten Fall für den Tatort ermittelte. Einen Gastauftritt hatte der bayerische Kollege Melchior Veigl, der von Gustl Bayrhammer gespielt wurde.

Fünf Jahre später gab es die nächste TV-Premiere. Die 363. Episode mit dem Titel „Mord hinterm Deich“ wurde am 8. Juni 1997 in der ARD erstmals ausgestrahlt. Zuvor gab es allerdings schon eine Erstsendung im NDR, die bereits am 1. Weihnachtstag, also am 25. Dezember 1996 gezeigt wurde. Das Drehbuch zu dieser Folge wurde von Raimund Weber auf der Basis des Romans „Tödliche Teestunde“ verfasst, der von Theodor J. Reisdorf geschrieben wurde. Die Regie führte Olaf Kreinsen. Diesmal müssen sich die beiden Kriminalhauptkommissare Paul Stoever, gespielt von Manfred Krug, und Peter Brockmöller, dargestellt von Charles Brauer, gleich mit zwei Mordfällen beschäftigen. In der Rolle des Hanno Dehart ist in dieser Tatort-Folge Heiner Lauterbach zu sehen.


Oktober 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930311234

Monatsübersicht