Sie sind hier: Tatort Kalender > März > 08.03

Tatort am 08.03.2019


Noch keine Daten zum 08.03.2019 vorhanden

ca. 2-3 Wochen vor dem Sendedatum werden die Tatort-Folgen durch die Redaktion eingepflegt. Bitte besuchen Sie dann diese Seite erneut oder tragen Sie sich in den Newsletter ein, um dauerhaft informiert zu bleiben.


Wussten Sie, dass der beliebte Moderator, Schlagersänger, Showmaster und Produzent Dieter Thomas Heck, 1937 in Flensburg als Carl-Dieter Heckscher geboren, eine Rolle im Tatort hatte? In der Folge Nummer 122 „Beweisaufnahme“ spielte Heck den Vater eines 19-jährigen mutmaßlichen Vergewaltigers. Die Ermittlungen des am 08.03.1981 erstmals ausgestrahlten Fernsehkrimis führte Kommissar Friedrich Walther aus Berlin, gespielt von Volker Brandt. Die TV-Premiere des Berliner Tatorts erreicht eine Quote von 20,65 Millionen, was einem Marktanteil von 55 Prozent für die ARD bedeutete.

Kriminalhauptkommissar Brandt war ein Typ für sich. Der Schauspieler Volker Brandt interpretierte die Rolle des Ermittlers in Anlehnung an Inspektor Columbo, einen eigenartigen, zerstreuten Ermittler aus einer amerikanischen Fernsehserie mit Peter Falk in der Hauptrolle. Auch Brandt wirkte immer etwas zerknautscht und überfordert mit seiner Arbeit, schaffte es aber dennoch über Umwege, seine Fälle zufriedenstellend zu lösen. Im Gegensatz zu Columbo war der Tatort-Kommissar allerdings aufbrausend, wenn die Ermittlungen nicht so liefen, wie er es sich vorstellte. Übrigens kennt man den Schauspieler Volker Brandt auch als Synchronstimme des Hollywood-Schauspielers Michael Douglas.

Ein weiterer Tatort, der an einem 8. März seine Uraufführung im Ersten Deutschen Fernsehen feierte, war Nummer 725 „Mauerblümchen“, eine Produktion des MDR aus dem Jahr 2008. In dem Fall aus Leipzig, der am 08.03.09 zum ersten Mal in der ARD gezeigt wurde, ermittelten Eva Saalfeld und Andreas Keppler, gespielt von Simone Thomalla und Martin Wuttke. Es war ihr fünfter gemeinsamer Einsatz. Die Fernsehpremiere von „Mauerblümchen“ erreichte eine Quote von 21,9 Prozent mit 8,12 Millionen Zuschauern. Die Dreharbeiten für den Krimi dauerten vom 16. September bis 15. Oktober 2008 und fanden in Leipzig und Umgebung statt.

Die Handlung dreht sich um einen aufstrebenden Politiker, der in seiner Wohnung niedergeschlagen und erstochen wird. Die Fußabdrücke neben der Leiche deuten auf eine Frau als Täterin. Schnell fällt die Ehefrau des Opfers unter Tatverdacht; Katrin ist Alkoholikerin und abhängig von Medikamenten. Hat sie ihren Mann im Rausch ermordet? Die Zuschauer werden am 8.3.2009 geahnt haben, dass die Lösung zum Fall nicht so klar auf der Hand liegt.

Auch der Wiener Tatort „Grenzfall“ wurde an einem 8.3. zum ersten Mal in der ARD gezeigt. Chefinspektor Moritz Eisner, gespielt von Harald Krassnitzer, und Major Bibi Fellner, dargestellt von Adele Neuhauser, werden darin mit einem Fall konfrontiert, der auf einer wahren Begebenheit basiert: Im Jahr 1968 verschwand ein Fischer am Ufer des Flusses Thaya, der die Grenze zwischen Niederösterreich und der damaligen Tschechoslowakei markierte. Soldaten gaben in der Schicksalsnacht tödliche Schüsse auf den Mann ab, wie Untersuchungen erst im Jahr 2009 endgültig belegen konnten.

Die Dreharbeiten des am 08.03.2015 erstmals ausgestrahlten Tatorts fanden größtenteils im Waldviertel von Niederösterreich statt. Adele Neuhauser kennt diese Landschaft noch aus ihrer Kindheit, da sie hier viel Zeit verbrachte. Als ’68 die Russen einmarschierten, hielt sie sich allerdings als Neunjährige in Prag auf.


August 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
303112345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829303112

Monatsübersicht