Sie sind hier: Tatort Kalender > Dezember > 30.12

Tatort am 30.12.2018


  • Tatort - Tod im U-Bahnschacht

    Tatort - Tod im U-Bahnschacht

    So 30.12.2018 um 00:55 RBB
    Schmidt | Tatort Berlin | 1975
    Ein Arbeiter stirbt einen qualvollen Tod im U-Bahnschacht. Das Unglück soll vertuscht werden, doch der Berliner Tatort-Kommissar Schmidt ist bereits am Ball

  • Tatort - Friss oder stirb

    Tatort - Friss oder stirb

    So 30.12.2018 um 20:15 ARD
    Flückiger und Ritschard | Tatort Luzern | 2018
    Flückiger und Ritschard geraten durch Zufall in die Hände eines Geiselnehmers. Kommen sie mit dem Leben davon? Der 15. Tatort aus Luzern „Friss oder stirb“.


Einen Tag vor Silvester konnten bisher noch Tatort-Premieren geschaut werden. Dazu zählte auch die Folge mit dem Titel „Fettkiller“, die am 30.12.2007 erstmals zu sehen war. Die erfahrene Ermittlerin Lena Odenthal, gespielt von Ulrike Folkerts, wurde auch in der insgesamt 685. Folge der Krimi-Reihe wieder von ihrem Kollegen Mario Kopper unterstützt, der von Andreas Hoppe dargestellt wurde. Die beiden sind inzwischen schon lange ein eingespieltes Team und lösten auch den Fall, den Ute Wieland im Auftrag von Maran Film und des Südwestrundfunks inszeniert hatte. Die Dreharbeiten fanden sowohl in Ludwigshafen als auch in Baden-Baden und in Mannheim statt. Für das Drehbuch waren die Autoren Mario Giordano und Andreas Schlüter verantwortlich gewesen, die schon häufiger zusammen gearbeitet hatten. 7,01 Millionen Zuschauer schalteten in Deutschland die Erstausstrahlung am 30. Dezember 2007 ein, was einem Marktanteil von 20,0 Prozent entsprach. In den Kritiken wurde die Spielweise von Agata Buzek häufig kritisiert, da sie nicht lebendig und natürlich agiert hätte. Positiv wurde vor allem die Inszenierung der Regisseurin Ute Wieland gesehen, die einen spannenden Tatort entwickelt hatte, der an einen Psychothriller erinnerte.
 
Auch am 30.12.2012 gab es noch eine Premiere für die Tatort-Fans. Die Folge trug den Titel „Der tiefe Schlaf“ und wurde von der Bavaria Fernsehproduktion GmbH für den Bayerischen Rundfunk produziert. Für die Münchner Kommissare Ivo Batic und Franz Leitmayr war es bereits der 63. Fall, den sie für den Tatort zu lösen hatten. Dargestellt wurden die beiden Ermittler wieder von Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl. Gedreht wurde der Tatort in der Zeit vom 16. Juni 2012 bis zum 15. Juli 2012 in München und in der Umgebung. Die Premiere dieses Tatorts war auch der letzte Auftritt der bekannten Krombacher-Werbung, die vor Beginn des Films gesendet wurde. Bei der Erstausstrahlung am 30. Dezember 2012 verfolgten in Deutschland insgesamt 9,08 Millionen Zuschauer die Lösung des neuen Falls. Damit erreichte diese Folge einen Marktanteil von 25,6 Prozent. Katja Schild war die Sprecherin der Audiodeskription, die vom Bayerischen Rundfunk selbst produziert wurde.

Der Schauspieler Fabian Hinrichs ist hier noch in einer Gastrolle zu sehen. Gut zwei Jahre nach der Ausstrahlung dieses Tatorts bekam er die Zusage für die Hauptrolle im Tatort aus Franken. Bei dem Lieblingslied, das in der Szene von Engelhardts Trauerfeier gespielt wurde, handelte es sich um „Lilac Wine“, was in der Version von Jeff Buckley vom Album Grace lief. Zuschauer und Kritiker waren von dem Tatort, den Alexander Adolph inszeniert hatte, sehr angetan. Besonders die steigende Spannung und das überraschende Ende wurden in den Kritiken häufig lobend erwähnt. Das Tatort-Team durfte sich außerdem über eine Nominierung für den Grimme-Preis 2013 freuen.


Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
262728293012
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31123456

Monatsübersicht