Sie sind hier: Tatort Kalender > November > 30.11

Tatort am 30.11.2018


Noch keine Daten zum 30.11.2018 vorhanden

ca. 2-3 Wochen vor dem Sendedatum werden die Tatort-Folgen durch die Redaktion eingepflegt. Bitte besuchen Sie dann diese Seite erneut oder tragen Sie sich in den Newsletter ein, um dauerhaft informiert zu bleiben.


Er prägte vor allem die frühen Jahre des Tatorts: Fritz Eckhardt in der Rolle des Kommissars Marek. Am 30.11.1907 wurde er geboren und schon früh war ihm klar, dass er Schauspieler werden wollte. Als Oberinspektor Marek feierte er schon vor dem Tatort große Erfolge, denn seit 1963 gab es schon diese Krimiserie mit Marek im österreichischen Fernsehen. Ab 1967 spielte Eckhardt nicht nur die Hauptrolle, sondern schrieb auch die Drehbücher, was er auch für die 13 Tatort-Folgen mit Marek von 1971 bis 1983 machte. Fritz Eckhardt starb am 31.12.1995.

Als Gastkommissar war Fritz Eckhardt in der Rolle des Marek in der Folge „Automord“ zu sehen, die am 30.11.1985 erstmals ausgestrahlt wurde. Für Kriminalhauptkommissar Edgar Brinkmann, dargestellt von Karl-Heinz von Hassel, war es der zweite Fall, den er für den Tatort zu lösen hatte. Der Assistent Robert Wegner, der von 1974 bis 2001 den Kommissaren Konrad, Bergmann und Brinkmann half und dabei von immer wieder wechselnden Schauspielern dargestellt wurde, war diesmal nicht dabei. Bei der Erstausstrahlung am 30. November 1986 schalteten 19,97 Millionen Zuschauer ein, was einem Marktanteil von 51,0 Prozent entsprach. Fritz Eckhardt hatte auch das Drehbuch geschrieben, das in der Zeit vom 29. Juli bis zum 15. September 1985 in Frankfurt am Main verfilmt wurde.

Um „Väter“ ging es erstmals bei der Premiere am 30.11.2003. Für den Kieler Hauptkommissar Klaus Borowski, der von Axel Milberg gespielt wurde, war dies ebenfalls eine Premiere, denn er ermittelte in seinem ersten Fall für den Tatort. Den Fernsehzuschauern konnte Klaus Borowski aber schon aus einer anderen Serie bekannt vorkommen. Im Mai 2002 war er als Ermittler für das Landeskriminalamt Hannover in der Stahlnetz-Folge 27 „PSI“ tätig gewesen und wurde damals von Lisa Martinek in der Rolle der Kollegin Anna Wagner unterstützt. Die Tatort-Erstausstrahlung am 30. November 2003 wurde von 7,87 Millionen Zuschauern gesehen und erreichte damit einen Marktanteil von 22,1 Prozent. Beim Publikum und den Kritikern kam der Einstand von Borowski gut an und auch der Autor Orkun Ertener sowie der Regisseur Thomas Freundner wurden häufig lobend erwähnt.

Der vierte Fall der Ermittler Thorsten Falke und Katharina Lorenz, gespielt von Wotan Wilke Möhring und Petra Schmidt-Schaller, war am 30.11.2014 erstmals zu sehen. Er trug den Titel „Die Feigheit des Löwen“ und wurde vom Cinecentrum Hannover für den Norddeutschen Rundfunk produziert. Vor der TV-Premiere gab es bereits beim Filmfest Hamburg am 28. September 2014 die Uraufführung. Außerdem wurde der Tatort für den „Hamburger Produzentenpreis für Deutsche Fernsehproduktionen“ nominiert. Bei der Erstausstrahlung am 30. November 2014 schalteten in Deutschland 9,18 Millionen Zuschauer ein, was einem Marktanteil von 26,1 Prozent entsprach. Gedreht wurde in Oldenburg und in der Umgebung. Bei der Schauspielerin Brigitte Kren, die in diesem Tatort die Gerichtsmedizinerin Dr. Evers spielte, handelte es sich um die Mutter des Regisseurs Marvin Kren, der diese Folge inszeniert hatte.


Oktober 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930311234

Monatsübersicht