Sie sind hier: Tatort Kalender > Mai > 18.05

Tatort am 18.05.2019


  • Tatort - Hundstage

    Tatort - Hundstage

    Sa 18.05.2019 um 20:15 WDR
    Faber, Bönisch, Dalay und Kossik | Tatort Dortmund | 2016
    Kommissarin Bönisch vom Team Dortmund trifft im Tatort „Hundstage“ auf eine Frau, die sie vor 14 Jahren zuletzt sah. Schuldgefühle plagen die Ermittlerin …

  • Tatort - Mord hinterm Deich

    Tatort - Mord hinterm Deich

    Sa 18.05.2019 um 21:50 NDR
    Stoever und Brockmöller | Tatort Hamburg | 1997
    Nach dem Mord an einer Schülerin weist erst ein zweiter Toter Stoever und Brockmöller im Hamburger Tatort "Mord hinterm Deich" den richtigen Weg.

  • Tatort - Finale am Rothenbaum

    Tatort - Finale am Rothenbaum

    So 18.05.2019 um 23:20 NDR
    Stoever und Brockmöller | Tatort Hamburg | 1991
    Kriminelle entführen ein Tennis-As, um ihren verhafteten Komplizen freizupressen. Der Tatort „Finale am Rothenbaum“ – ein Fall für Stoever und Brockmöller.


Der 18. Mai war in der Geschichte dieser Krimiserie bereits zweimal Premierentag für eine neue Folge. Die Erstsendung vom Tatort „Krumme Hunde“ fand am 18. Mai 2008 statt. Produziert wurde diese 699. Episode vom WDR in Zusammenarbeit mit Colonia Media. In ihrem 13. Fall müssen sich die Münsteraner Ermittler Hauptkommissar Frank Thiel, gespielt von Axel Prahl, und der Rechtsmediziner Prof. Karl-Friedrich Boerne, dargestellt von Jan Josef Liefers, gleich mit zwei Morden beschäftigen, die irgendwie mit den illegalen Machenschaften eines Firmeninhabers zu tun haben.

Die Dreharbeiten für diese Folge fanden im Winter 2007 sowohl in Köln als auch in Münster und der Umgebung statt. Die Szenen, die im und vor dem Seniorenheim des Onkels spielen, wurden in Schloss Gymnich in der Nähe von Erftstadt bei Köln gedreht. Dieses Anwesen wird häufiger als Drehort verwendet und ist bereits als Zuhause der Kelly Family bekannt geworden. Bei der Fernsehpremiere am 18.05.2008 verfolgten insgesamt 7,85 Millionen Menschen die Aufklärungsarbeit von Thiel und Boerne, was einer beachtlichen Einschaltquote von 23,4 Prozent entsprach.

Die Filmmusik dieses Tatorts ist sehr vom Rock ’n’ Roll beeinflusst. Darunter finden sich Titel wie „Teddy Bear” von Elvis Presley, „Just A-Sittin’ And A-Rockin” von Ellington-Strayhorn-Gaynes oder auch „Rock around the clock” von Jumboree.

Der andere Tatort, der an diesem Datum seine Premiere feiern konnte, trägt den Titel „Alle meine Jungs“. Diese Episode wurde von Radio Bremen und Degeto Film produziert und am 18. Mai 2014 erstmals ausgestrahlt. Für das Drehbuch waren Erol Yesilkaya, Boris Dennulat und Matthias Tuchmann gemeinsam verantwortlich. Florian Baxmeyer führte bei dieser 912. Folge Regie und lässt Kriminalhauptkommissarin Inga Lürsen, dargestellt von Sabine Postel, und Kriminalkommissar Stedefreund, gespielt von Oliver Mommsen, den Tod eines Müllfahrers aufklären. Dabei nutzt der Regisseur Einstellungen in Zeitlupe als Stilmittel sowie Songs mit ironischen Texten und auch viele lässige Sprüche, die vor allem die Ex-Häftlinge von sich geben.

Für dieses bewährte Ermittler-Duo ist es bereits der 25. gemeinsame Fall, den sie im Auftrag des Tatorts zu lösen haben, während Inga Lürsen sogar schon ihren 30. Fall bearbeitet. Damit zählt dieses Team zusammen mit Ivo Batic und Franz Leitmayr aus München, Lena Odenthal aus Ludwigshafen sowie Max Ballauf und Alfred „Freddy” Schenk aus Köln zu den Ermittlern mit der längsten Dienstzeit in dieser Krimiserie. Die Dreharbeiten fanden im September und im Oktober 2013 in Bremen und in der Umgebung statt und auch diese Tatort-Folge hatte bei der TV-Premiere am 18.05.2014 eine beachtliche Einschaltquote. 9,7 Millionen Zuschauer verfolgten die spannende Jagd nach den Verbrechern und brachten dem Tatort damit einen Marktanteil von beachtlichen 28,4 Prozent.


April 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293012345

Monatsübersicht