Sie sind hier: Tatort Kalender > Dezember > 07.12

Tatort am 07.12.2018


  • Tatort - Echolot

    Tatort - Echolot

    Sa 07.12.2018 um 22:00 ARD
    Lürsen und Stedefreund | Tatort Bremen | 2016
    Die Bremer Kommissare Lürsen und Stedefreund werden im Tatort „Echolot“ mit einer KI, einer Künstlichen Intelligenz, konfrontiert, die unberechenbar ist.


Der spätere Hollywood-Regisseur Wolfgang Petersen inszenierte den Tatort „Kurzschluss“, der am 7.12.1975 erstmals gesendet wurde. Produziert wurde der insgesamt 58. Fall vom NDR. Für Kommissar Finke, gespielt von Klaus Schwarzkopf, war es sein fünfter Einsatz, der am 7. Dezember 1975 zum ersten Mal zu sehen war. Die Rolle des Holger Freidahl wurde von Günter Lamprecht gespielt. Der Handlungsort Linden ist fiktiv. Bei den Dreharbeiten wurden unter anderem Außenaufnahmen in der schleswig-holsteinischen Stadt Barmstedt gemacht, die im Tatort als Kulisse diente.

Ein neuer Fall für Eva Mattes in der Rolle der Kommissarin Blum war am 07.12.2003 zu sehen. Der Tatort mit dem Titel „Der Schächter“ wurde von Jobst Oetzmann nach einem Drehbuch von Fred Breinersdorf inszeniert. In der Rolle des Wolfgang Rodammer war am 7. Dezember 2003 Felix von Manteuffel zu sehen.

Der dritte gemeinsame Fall der Leipziger Ermittler Eva Saalfeld, gespielt von Simone Thomalla, und Andreas Keppler, dargestellt von Martin Wuttke, war erstmals am 07.12.2008 zu sehen und trug den Titel „Unbestechlich“. Der MDR produzierte den Tatort, der bei der Erstausstrahlung am 7. Dezember 2008 von 7,78 Millionen Zuschauern gesehen wurde und damit einen Marktanteil von 21,8 Prozent erreichte. Gedreht wurde diese Episode vom 1. April 2008 bis zum 29. April 2008 in Leipzig und in der Umgebung. Saxonia Media produzierte den Tatort, der bei den Kritikern eher durchschnittlich ankam. Vor allem das Ermittler-Duo konnte die Zuschauer nicht so recht überzeugen.

Nach der Doppelfolge im Dezember 2012 mussten die Fans von Kommissarin Lindholm lange warten, bis sie wieder für den Tatort ermittelte. Am 7.12.2014 war es dann soweit und die neue Folge mit dem Titel „Der sanfte Tod“ feierte Premiere im Fernsehen. In der insgesamt 925. Folge ermittelte Kriminalhauptkommissarin Charlotte Lindholm, dargestellt von Maria Furtwängler, in ihrem 22. Einsatz für den Tatort. Die Erstausstrahlung am 7. Dezember 2014 verfolgten 10,19 Millionen Zuschauer, was einem Marktanteil von 27,8 Prozent entsprach. Thematisch beschäftigte sich dieser Tatort mit der Fleischproduktion und der Masttierhaltung. Der Schauspieler Heino Ferch spielte die Rolle eines mächtigen Fleisch-Fabrikanten. Vom 23. Juli bis zum 23. August 2014 fanden die Dreharbeiten unter den Arbeitstiteln „Allein unter Schweinen“ und „Der gute Hirte“ statt. Die Drehorte waren in Regesbostel, in Buchholz in der Nordheide und auch zwischen Vechta und Cloppenburg. Für die Regie und auch das Drehbuch war Alexander Adolph zuständig gewesen. Vor der TV-Premiere wurde der Tatort am 3. Dezember 2014 in einem Hamburger Kino uraufgeführt. Der Tatort hinterließ auch bei der Hauptdarstellerin Maria Furtwängler seine Spuren. Da sie sich in der Vorbereitung auf das Thema vermehrt mit der Fleischproduktion auseinandergesetzt hatte und sehr schockiert war, entschied sie sich daraufhin, kaum noch Fleisch zu konsumieren.


Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
262728293012
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31123456

Monatsübersicht