Sie sind hier: Tatort Kalender > Februar > 06.02

Tatort am 06.02.2019


Noch keine Daten zum 06.02.2019 vorhanden

ca. 2-3 Wochen vor dem Sendedatum werden die Tatort-Folgen durch die Redaktion eingepflegt. Bitte besuchen Sie dann diese Seite erneut oder tragen Sie sich in den Newsletter ein, um dauerhaft informiert zu bleiben.


Auch der 6. Februar war bereits mehrfach der Premierentag für eine neue Tatort-Folge im deutschen Fernsehen gewesen. Bereits drei Episoden waren an diesem Datum als Erstausstrahlung gesendet worden.

Den Anfang machte eine Folge mit einem etwas ungewöhnlichen Titel. Mit „Fluppys Masche“ mussten sich am 6.2.1983 Kommissar Walther, dargestellt von Volker Brandt, und sein Assistent Hassert, gespielt von Ulrich Faulhaber, auseinandersetzen. Der Sender Freies Berlin produzierte diese Episode, die erstmals am 6. Februar 1983 ausgestrahlt wurde. Für Kommissar Walther war es bereits sein vierter Einsatz für den Tatort in Berlin, bei dem es um einen mörderischen Raubüberfall auf einen Juwelier ging. Die Erstausstrahlung verfolgten am 06.02.1983 insgesamt 19,27 Millionen Zuschauer. Damit wurde ein beachtlicher Marktanteil von 53 Prozent erreicht. Der Regisseur Wolfgang Luderer inszenierte den Tatort und für das Drehbuch waren die beiden Autoren Karl Heinz Knuth und Joachim Nottke verantwortlich gewesen.

Um „Die Sache Baryschna“ ging es erstmals am 6.2.1994. Auch diese Folge wurde vom Sender Freies Berlin produziert. Bei den Ermittlungen war diesmal allerdings Kriminalhauptkommissar Franz Markowitz tätig, der es in seinem sechsten Fall mit einer Schlepperbande zu tun bekam, der er das Handwerk legen wollte, was allerdings keine einfache Aufgabe war. Die Hauptrolle des Kommissars Franz Markowitz wurde wieder von Günter Lamprecht gespielt, dessen schauspielerische Leistungen auch diesmal wieder von den Kritikern besonders oft positiv erwähnt wurden. Der Tatort widmete sich einem sensiblen und tragischen Thema, das jedoch in der Umsetzung häufig gelobt wurde. Die lobenden Worte waren in diesem Fall an den Regisseur Matti Geschonneck gerichtet, der den Tatort inszeniert hatte. Die Erstausstrahlung am 6. Februar 1994 sahen insgesamt 8,57 Millionen Zuschauer und erreichten damit einen Marktanteil von 24,3 Prozent. Das Drehbuch schrieb der erfolgreiche Autor Andreas Pflüger, der auch das Skript zum nächsten Tatort verfasst hatte, der ebenfalls an einem 6. Februar Premiere im deutschen Fernsehen feiern konnte.

Ein neuer Fall für die beiden beliebten Ermittler aus Leipzig war am 6.2.2005 im Fernsehen zu sehen. Damals mussten die Hauptkommissare vom MDR Bruno Ehrlicher, gespielt von Peter Sodann, und M. Kain, dargestellt von Bernd Michael Lade, den Mord an einer Frau aufklären, deren Leiche auf einem stillgelegten Industriegelände gefunden wurde. Der Tatort, der vom MDR inszeniert wurde, trug den Titel „Feuertaufe“. Für die Regie war der Finne Hannu Salonen verantwortlich gewesen und als Kameramann war Andreas Doub tätig. Das Drehbuch schrieb wieder einmal der erfahrene Autor Andreas Pflüger, der schon für viele Tatort-Folgen und unterschiedliche Kommissare das Skript verfasst hatte. Die Erstausstrahlung dieser Episode lief am Sonntagabend, den 6. Februar 2005 im Ersten.


Mai 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031123

Monatsübersicht