Sie sind hier: Tatort Kalender > Februar > 05.02

Tatort am 05.02.2018


  • Tatort - Unter Brüdern

    Tatort - Unter Brüdern

    Mo 05.02.2018 um 22:15 RBB
    Schimanski und Thanner | Tatort Duisburg | 1990
    Im Tatort "Unter Brüdern" ermitteln die Duisburger Fahnder Schimanski/Thanner mit den Kollegen Grawe/Fuchs aus Polizeiruf 110 gegen illegalen Kunsthandel


Die Geburtstagsgrüße gehen heute an den beliebten Schauspieler Dietmar Bär, der am 5.2.1961 in Dortmund geboren wurde. Den Tatort-Fans ist er in der Rolle des Alfred „Freddy“ Schenk bekannt, der seit 1997 zusammen mit seinem Kollegen Max Ballauf, gespielt von Klaus J. Behrendt, in Köln ermittelt. Auch außerhalb der Schauspielerei ist der am 5. Februar geborene Dietmar Bär stark engagiert. Dazu gehört seine Arbeit für den Berliner Verein pro futura, der sich für Zukunftsperspektiven von Jugendlichen und Langzeitarbeitslosen einsetzt. Bär ist außerdem Mitgründer des Vereins Tatort – Straßen der Welt e. V., der sich für philippinische Straßenkinder engagiert. Für sein Engagement erhielt Bär von Kinderlachen e. V. zusammen mit Klaus J. Behrendt den KIND-Award.
 
Um „Freiwild“ ging es in der Folge, die am 5.2.1984 erstmals gesendet wurde. Der Sender Freies Berlin produzierte die Episode, in der Hauptkommissar Walther, gespielt von Volker Brandt, seinen fünften Einsatz hatte. Diesmal musste er die mysteriöse Todesserie von Obdachlosen in Berlin aufklären und noch in einem Mord an einer jungen Frau ermitteln. In der Rolle des Dr. Konrad Ansbach war Armin Mueller-Stahl zu sehen. Brigitte Ansbach spielte Witta Pohl. Die Erstausstrahlung am 5. Februar 1984 wurde von 20,9 Millionen Zuschauern gesehen und erreichte damit einen Marktanteil von 53 Prozent.

„Das ewig Böse“ beschäftigte am 05.02.2006 die beliebten Münsteraner Ermittler Thiel und Boerne, die von Axel Prahl und Jan Josef Liefers dargestellt wurden. Der neunte Fall des Ermittler-Teams wurde vom 4. August 2005 bis zum 1. September 2005 in Münster, Köln und in Wuppertal gedreht. Wer den Tatort nicht nur sehen, sondern auch lesen möchte, der hat seit dem 11. Oktober 2010 die Gelegenheit, denn da erschien das Buch mit gleichem Titel, geschrieben von Martin Schüller, beim Emons Verlag. Den Tatort gibt es seit dem 18. November 2010 auf DVD. Bei der Erstausstrahlung am 5. Februar 2006 sahen in Deutschland insgesamt 9,18 Millionen Zuschauer zu, was einem Marktanteil von 23,0 Prozent entsprach.

„Kein Entkommen“ gab es am 05.02.2012, als der Tatort seine TV-Premiere feierte. Für den österreichischen Ermittler Moritz Eisner, dargestellt von Harald Krassnitzer, war es bereits der 27. Fall in seiner Tatort-Laufbahn. Unterstützt wurde er zum dritten Mal von Bibi Fellner, die von Adel Neuhauser gespielt wurde. Gedreht wurde vom 16. Februar 2011 bis zum 19. März 2011 in Wien und in der Umgebung. Das Multi-Talent Fabian Eder war sowohl für die Kamera als auch für die Regie zuständig und arbeitete auch am Drehbuch mit. Bemerkenswert war bei diesem Tatort auch die hohe Anzahl von 15 Leichen, die lange Zeit einen Rekord in der Geschichte des Tatorts war. Bei der Erstausstrahlung am 5. Februar 2012 verfolgten in Deutschland insgesamt 7,66 Millionen Zuschauer die Ermittlungen. Damit erreichte der Tatort einen Marktanteil von 20,8 Prozent.


Februar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
2930311234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627281234

Monatsübersicht