Sie sind hier: Tatort Kalender > Oktober > 02.10

Tatort am 02.10.2017


  • Tatort - Der Fluch der Mumie

    Tatort - Der Fluch der Mumie

    Mo 02.10.2017 um 22:15 RBB
    Thiel und Boerne | Tatort Münster | 2010
    Der Vater von Kommissar Thiel stößt unverhofft auf eine Mumie. - Auf der Leiche liegt doch nicht etwa ein Fluch? Der Auftakt zum 17. Münster-Tatort…


Die erste Tatort-Folge, die an einem 2. Oktober erstmals gesendet wurde, war gleich ein „Feuerwerk für eine Leiche“. Das war jedenfalls der Titel des Tatorts, der am 02.10.1988 als Premiere im deutschen Fernsehen lief. Der ORF produzierte diese Episode, in der die Wiener Ermittler Oberinspektor Pfeifer, gespielt von Bruno Dallansky, und sein Kollege Michael Fichtl, dargestellt von Michael Janisch, einen Bankraub aufklären müssen. Für den Haupt-Ermittler Pfeifer war die Erstausstrahlung am 2. Oktober 1988 auch seine Premiere im deutschen Fernsehen. Er war zwar schon in fünf Fällen tätig gewesen, aber die wurden nur in Österreich gezeigt und zählen daher auch nicht in der offiziellen Tatort-Reihe mit. Lange freuen konnte sich Pfeifer über seine Präsenz beim Tatort in der ARD jedoch nicht, denn diese Folge war gleichzeitig auch sein letzter Einsatz. Kurt Junek inszenierte diesen Tatort nach einem Script von Bert Steingötter.

Kein einfacher Fall war die Folge mit dem Titel „Borowski in der Unterwelt“, die am 2. Oktober 2005 erstmals ausgestrahlt wurde. Axel Milberg musste diesmal in der Rolle des Ermittlers Klaus Borowski unter anderem sogar in der Kieler Kanalisation ermitteln. Der fünfte Fall von Borowski wurde am 02.10.2005 in Deutschland von insgesamt 5,40 Millionen Zuschauern gesehen, was einem Marktanteil von 15,8 Prozent entsprach. Bei den Dreharbeiten zu diesem Tatort hatte das THW vom Ortsverband Kiel eine wichtige Aufgabe, denn es musste ein Bunkerabschnitt geflutet und gestaut werden. Für das Drehbuch war Sascha Arango zuständig, das von der Regisseurin Claudia Garde inszeniert wurde. Bemerkenswert bei dieser insgesamt 608. Folge ist, dass es am Ende keinen Mörder gab, der überführt werden konnte, sondern stattdessen noch viele Fragen offen blieben.

Die nächste Premiere an einem 2.10. war ebenfalls ein Tatort mit Axel Milberg als Kommissar Borowski. Der 17. Fall des Kieler Ermittlers hatte den Titel „Borowski und die Frau am Fenster“ und war am 02. Oktober 2011 erstmals zu sehen. Eine Premiere war dieser Tatort auch für die Schauspielerin Sibel Kekilli, die als Sarah Brandt zu sehen ist. Als neue Partnerin Borowskis ersetzte sie Maren Eggert, die die Rolle der Frieda Jung bisher gespielt hatte. Am 02.10.2011 schalteten in Deutschland insgesamt 6,17 Millionen Zuschauer ein und erreichten damit einen Marktanteil von 20,3 Prozent. Produziert wurde diese Episode vom Studio Hamburg zusammen mit dem Norddeutschen Rundfunk. Gedreht wurde in der Zeit vom 1. März bis zum 31. März 2011. Die Drehorte waren Kiel und die Umgebung. Dazu gehörten auch zwei Einfamilienhäuser im Quarnbeker Ortsteil Stampe. Das Drehbuch schrieb wieder einmal Sascha Arango. Für die Inszenierung war der Regisseur Stephan Wagner zuständig, der unter dem Pseudonym Gunnar Wanne-Eickel auch für den Schnitt verantwortlich war.


September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28293031123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829301

Monatsübersicht