Sie sind hier: Tatort Kalender > März > 28.03

Tatort am 28.03.2019


Noch keine Daten zum 28.03.2019 vorhanden

ca. 2-3 Wochen vor dem Sendedatum werden die Tatort-Folgen durch die Redaktion eingepflegt. Bitte besuchen Sie dann diese Seite erneut oder tragen Sie sich in den Newsletter ein, um dauerhaft informiert zu bleiben.


Wir schreiben den 28. März. Der März neigt sich langsam dem Ende und bald dürfen wir den April begrüßen. Das Wetter wird spürbar unberechenbarer und schwankt zwischen ersten milderen Temperaturen am Tag und Frost in der Nacht. Vielleicht ärgern uns auch vermehrte Regenschauer. Um das wechselhafte Wetter positiv zu sehen: für eine Tatort-Premiere im sonntägigen Abendprogramm der ARD ist immer passendes Wetter. Bereits viermal durften sich Krimifreunde an einem 28.03. auf neuen Tatort-Stoff freuen, von ganz unterschiedlichen Ermittlerteams. Lassen Sie uns schauen, welche Tatort-Folgen dazu gehören.
 
Der erste Tatort, der seine Erstausstrahlung an einem 28.3. erlebte, war „Bienzle und die schöne Lau“, eine Produktion des SWR aus dem Jahr 1992. Die Premiere lief am 28. März 1993 im Ersten, dies war – wie üblich für eine Erstsendung – ein Sonntag. Die Quote lag bei überragenden 12,72 Millionen am Premierenabend, das machte einen Marktanteil von 38,5 Prozent für die ARD aus. Die Ermittlungen in diesem Stuttgart-Tatort führte Kommissar Ernst Bienzle alias Dietz-Werner Steck, wie der Titel bereits verriet.

Ein zweiter Tatort, dessen TV-Uraufführung ebenfalls auf einen 28.03. fiel, war die Folge „Schichtwechsel“ mit dem Kieler Hauptkommissar Klaus Borowski, gespielt von Axel Milberg. Die Polizeipsychologin Frieda Jung, dargestellt von Maren Eggert, unterstützte den norddeutschen Kriminalbeamten bei seiner Arbeit am zweiten Fall. Die Einschaltquote am 28.3.2004 betrug 6,82 Millionen, was leider nur einen unterdurchschnittlichen Erfolg für die ARD bzw. den NDR als Produktionssender darstellte. Vermutlich brauchte der manchmal etwas mürrische, wortkarge Kieler Ermittler noch seine Zeit, um mit dem anspruchsvollen Tatort-Publikum warm zu werden. Die Quoten besserten sich jedenfalls in den Folgejahren und Borowski wurde zu einem beliebten Mitglied der festen Tatort-Figuren.

Ein weiterer Tatort, der an einem 28. März zum ersten Mal der Öffentlichkeit gezeigt wurde, war „Letzte Zweifel“, ein Fall, den Kommissarin Lena Odenthal in Zusammenarbeit mit Kollege Mario Kopper knackte. Das eingespielte Ludwigshafener Team wurde dargestellt von Ulrike Folkerts und Andreas Hoppe. Die Premiere des Tatort-Krimis am 28.3.2005 erreichte einen Marktanteil von über 22 Prozent mit insgesamt knapp 8 Millionen Zuschauern.

Den vierten Tatort hatte der Undercover-Ermittler Cenk Batu, dargestellt von Mehmet Kurtuluş, aus Hamburg zu lösen: „Vergissmeinnicht“ heißt der Fall aus dem Jahr 2010. Die Erstausstrahlung fand am 28.03.2010 im Ersten statt, 7,63 Millionen Zuschauer sahen sich den dritten Einsatz von Batu an. Als die Dreharbeiten liefen, waren die Schauspieler Kurtuluş und Désirée Nosbusch, die in diesem Krimi die Rolle der Mia Andergast spielt, verlobt – heute gehen sie privat allerdings getrennte Wege. Die Boulevardpresse spekulierte 2012 wild über die Trennung nach acht Jahren Beziehung und festen Heiratsplänen. Angeblich eroberte der Daimler-Boss Dieter Zetsche Nosbuschs Herz, mit dem sie nur wenige Wochen nach der Trennung von Kurtuluş zusammenkam.


Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
262728293012
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31123456

Monatsübersicht